Summe 0 - Solange die Maschine nichts tut

0-Summenspiel. Kaum zu glauben der Arroganz und des fehlenden Zusammenhalten. Du gibts auf, wenn du scheinst geschrofft aus seichtesten Gründen. Du scheinst deiner Züge aus Unrecht Sicherheit zuzubringen. Auch sollte das jetzt sicher scheinen, kannst du doch kaum deiner Züge Sicherheit und Nachdruck verleihen. Denn dein Handeln scheint selbstbezogen, hintergrundlos. Du scheinst doch kaum zu verstehen, jenes Verhalten, das dem Zusammenhalt und das unabdingbare Sorgen ihre Eleganz einräumt. Dein Zubringen scheint eine Niederlage einzubringen. Deiner Wollen scheint einer Niederlage eingraviert. Und doch scheint dein Handeln und deine intrinsische Verkorkstheit dein Äußeres und deine leichtesten Wörter zu verstümmeln. Und sofern, sofern du atmen kannst, scheinst du deiner Mitmenschen, deines Gleichen, zu plagen. Unpassend in einer Atmosphäre des Zusammenhalts. Unpassend in der Situation des Gebens. Kannst du nicht verstehen und absteigen des hohen Stuhls und dann anmalen deines neuen Ichs, zu einer gebenden, vergebenden Persönlichkeit.

Heutzutage erinnern wir uns viel zu oft, zu gerne der Fehltaten und strafen jedermann seines Leichtsinns. Doch immerzu hat der Leichtsinn und das Wagen sich dem Hintergrund und dem Zurückhalten mit Innovation entgegengestellt.

Ich träume von einer Zukunft, in der Menschen zum Denken und Roboter zum Arbeiten gehen

Und solange ich auf diesem Planeten lebe, nun schon 1/4 meiner Lebenszeit vertan, werd ich mein Mitleben dieses Wollen geben. Solange wir nicht zum Denken gehen und die Maschinen unsere Arbeit tun, kann ich nicht stillstehen und meine Lebenszeit vergeuden mit Summenspielen kaum zu akkumulierender Strategie.