Fragen an das habitare Selbst

Stelle Fragen in diesem Zyklus jeden Tag.

Da kam es mir zu Ohren eines kleinen Mannes Stimme.

Er predigte in diesem Sinne.

Wisse was du willst.
Wisse was du kannst.
Wisse was du machst.
Wisse was du nicht machst

Bla, Bla, Bla dachte ich.

Doch in diesem Augenblick erkannte ich meine Hilflosigkeit meines habitaren Selbsts.

Er redete auf mich ein, erkennst du dich selbst?
Ich redete auf mich ein, erkennst du dich selbst?

Was kannst du nun?
Was willst du nun?
Was sollst du nun?

Nichts. Immer nichts.
Immer das Gleiche. Immer Geschäfte.

Nun habe ich die Sicht von mir verloren.
Auch ich nur das Gleiche.
Keine Prinzipien.
Keine Zielstrebigkeit.
Nur ein Dahingelebe.